Newsreader-Portfolio Details

Erfolgreiche Qualifikanten

Um auf der IceHorse startberechtigt zu sein, müssen Reiter mit ihrem Pferd bereits eine bestimmte Leistungsklasse erreicht haben. Diese Punkte können auf den meisten regulären Turnieren in Deutschland und Europa erritten werden, der Islandpferde-Sportverein Berlin bietet aber auch eine weitere Variante an: Beim sog. "Qualitag" können Reiter direkt im Eisstadion ein paar Proberunden drehen und sich bei entsprechendem Leistungsstand für die Teilnahme an der IceHorse qualifizieren. In diesem Jahr fand der Qualitag am 14. Februar statt.

Wie bereits in den Vorjahren nutzten am Dienstag zahlreiche Islandpferde-Sportler aus Berlin und dem Umland den Qualifikationstag im Horst-Dohm-Stadion, um sich und ihre Pferde mit dem eisigen Geläuf vertraut zu machen. Nach dem obligatorischen Check des Hufbeschlags auf Eistauglichkeit durch Högni Frodason schafften es dann auch rund 15 Reiter, unter den strengen Blicken von Richter Carsten Eckert die begehrte Qualifikation für einen Start auf der IceHorse zu erreiten.

Prominent besetztes Starterfeld
Neben zahlreichen Reitern des Bundeskaders des deutschen Islandpferdeverbandes (IPZV) -- u.a. haben sich Lisa Drath, Vicky Eggertsson und Uli Reber angekündigt -- werden also auch ambitionierte Nachwuchsreiter und Amateure dabei sein, wenn bei der Eis-EM Titel in zwei Töltprüfungen, Vier- und Fünfgang sowie dem Speedpass auf Eis ausgeritten werden. Auch für aufwändig-exotischen Farbtupfer ist wieder gesorgt, denn natürlich gibt es auch 2017 eine Kostümtöltprüfung als Kontrastprogramm zum großen Sport. In allen Prüfungen winken Siegern und Platzierten wertvolle Sach- bzw. Geldpreise.
Für spannenden Wettkämpfe ist also ebenso gesorgt wie für gute Unterhaltung. Abgerundet wird das Programm mit einem breit gefächerten Markt- und Gastronomieangebot rund ums Horst-Dohm-Stadion. 

Fotos: J. Hirscher

Zurück

Close Window